Unsere Trainingslager

Zweimal im Jahr machen sich die Mitglieder der WSG Wiehl auf, um ihre Liebe zum Schwimmsport auszuleben.

Das erste Trainingslager findet über das Karnevalswochenende statt. Von Hagen über Hennef bis hin zu Übach-Palenberg ist bei unseren Zielen alles dabei. Dort bleiben wir für drei Tage.

Dabei gilt: Morgens schwimmen, abends schwimmen, eventuelles Krafttraining am Mittag.

Und das leckere Essen darf man natürlich auch nicht vergessen! In unserer Freizeit spielen wir oft etwas zusammen, wenn Jürgen nicht gerade eine neue Idee für ein Musikstück mit Gabeln hat. Um das Fahren müssen sich die meisten Eltern auch nicht kümmern, da wir in Fahrgemeinschaften unterwegs sind.

Bei unserem zweiten Trainingslager sieht das anders aus: Um etwa zehn Uhr abends treffen wir uns in den Herbstferien am Wiehler Busbahnhof, wo uns unser treuer Busfahrer Holger seit 2008 nach Finsterau fährt. Nach ungefähr acht ruhigen Stunden kommen wir müde, aber glücklich bei unserem zweiten Zuhause an. Dann gibt es natürlich erst Frühstück, die Zimmer werden aufgeteilt und die Betten bezogen, und schon geht es zum Schwimmbad. Dorthin fahren wir etwa eine halbe Stunde, bevor wir unsere täglichen drei Stunden im Schwimmbad genießen können. Nach dem Training dürfen wir dann unsere am Morgen gepackten Lunchpakete essen (zumindest wenn es bis da überlebt hat).

 

Im Trainingslager dürfen die Süßigkeiten natürlich nicht fehlen, deswegen fahren wir jeden zweiten Tag am LIDL vorbei, um Wasser und anderes zu besorgen. Das Highlight: Die Sammelbestellung mit Leberkäs-Brötchen! Um das wieder abzutrainieren gehen wir auf der Laufstrecke inlinern oder laufen. Leute, die ihr Fahrrad mitgenommen haben, dürfen natürlich (neben der täglichen Schwimmbad-Tour) auch noch eine weitere Radtour machen. Abends gibt es dann oft auch noch (freiwilliges) Krafttraining, bevor wir endlich wieder essen dürfen. Danach gehen wir oft noch raus und spielen etwas.

Langeweile? Keine Chance! Denn bei uns gilt nicht nur „Eat-Sleep-Train-Repeat“, sondern bei uns wird mindestens so oft trainiert, wie gegessen!

Morgens wird man um etwa 7:45 Uhr geweckt. Von 8:00 bis 8:30 Uhr ist dann Frühtraining in der Halle und um kurz nach halb 9 gibt es Frühstück.

Warum man sich das antun sollte?

An einem Tag wird in der Stadt Passau geshoppt! Allein das ist ein Grund mitzufahren! Zwar ist der „kleine Spaziergang“ unseres Trainers Theo immer ein wenig größer (=Tageswanderung), bis jetzt hat allerdings jeder das Trainingslager überlebt.

Und der Zusammenhalt und die Freundschaft zwischen den Mannschaften und Schwimmern ist bisher auch noch niemandem entgangen. Nach einer Woche hat man dann endlich Zeit sich von dem Muskelkater zu erholen.